Foto: Heiko van der Velden
Testspiel: Nebelpartie zwischen FC Wegberg-Beeck und SC Rheindahlen endet vorzeitig
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis Heinsberg
13.01.2022 23:24 Uhr

„Wo ist der Ball, ich sehe nichts mehr“, lauteten die Worte eines Linienrichters in der Testpartie zwischen dem FC Wegberg-Beeck und dem SC Rheindahlen. Zwei Minuten später wurde das Spiel dann auch endlich abgebrochen, welches bis auf die ersten 20 Minuten unter irregulären Bedingungen stattgefunden hatte. Mit 1:0 (1:0) hatte der Regionalligist gegen den A-Ligisten aus Rheindahlen dann am Ende die Nase vorne.

Beecks-Trainer Marc Zeh war nach dem Spiel nicht gerade begeistert: „Das haben wir uns anders vorgestellt. Wir wollten noch einmal spielen und hatten zwei Mannschaften aufgestellt, das jeder noch einmal eine Halbzeit spielen kann. Wir wussten um den tief stehenden Gegner und wollten den Ball laufen lassen, dann kam aber der Nebel. Es waren dann Bedingungen, wo es keinen Sinn mehr für beide Mannschaften gemacht hat.

Das Tor des Tages in der Neben-Schlacht erzielte Jonathan Benteke (11.) bei freier Sicht in der Anfangsphase des Spiels. Der 26-jährige Offensivspieler lief dabei erstmals mit der Nummer 7 auf, nachdem er in der Hinrunde mit der 19 spielte. Grund hierfür war der Abgang von Brooklyn Merl, der zum 1. FC Düren gewechselt ist. Die neue Nummer schien Benteke dabei Glück gebracht zu haben. Nach gut 20 Minuten setze dann aber der Nebel ein, der immer dichter und dichter wurde. Nach einer guten halben Stunde war es wieder Benteke (32.) der vor dem Gehäuse von Rheindahlens Keeper Danny Gosenmärker auftauchte, dieser seinen Ball allerdings mittig parieren konnte. Nur zwei Minuten später setze Aaram Abdelkarim (34.) seinen Schussversuch an den Pfosten. Doch auch die Gäste aus Rheindahlen versuchten ihr Offensivspiel aufzuziehen, setzen immer wieder kleinere Nadelstiche. Großartige Ballstafetten waren bei den Sichtverhältnissen allerdings nicht möglich. Wirklich Sinn machte dieses Spiel anschließend auch nicht mehr. In der Halbzeitpausen merkte Beecks-Torwart Tiago Estevao dann an: „Ich sehe meine eigenen Ecke nicht mehr.“ Trotzdem ging es nach der Halbzeitpause wieder zurück auf das Feld. Nach weiteren 13 Minuten war dann aber vorzeitig Schluss.

„Ich bin stolz auf die Jungs, dass sie das abgerufen haben, was wir von ihnen erwartet haben. Wir wollten das als intensivere Trainingseinheit sehen“, sagte Gästetrainer Eyüp Tasyapan. Für ihn und seine Mannschaft war es erst die dritte „Trainingseinheit“ in der laufenden Vorbereitung. Vier Wochen haben Tasyapan und sein Team noch Zeit, bevor es in der Kreisliga A beim ASV Süchteln II wieder um Punkte geht. Für den FC Wegberg-Beeck steht nach dem Testspiel am Sonntag beim 1. FC Düren am kommenden Samstag dann der Rückrundenauftakt in gegen den VfB Homberg an.

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  24.01.2022 22:00 Uhr

Rot-Weiss Essen ist noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und hat sich die Dienste von Thomas Eisfeld gesichert. Der 29-jährige Mittelfeldspieler stieg im vergangenen Sommer mit dem VfL Bochum in die Fußball-Bundesliga auf und kommt auf über 100 Pflichtspiele in der 2. Bundesliga. Zuvor schnürte er seine Schuhe für die englischen Traditionsvereine Arsenal London und FC Fulham, ab sofort wird Eisfeld nun mit der Nummer 32 im RWE-Trikot auflaufen.

Veröffentlicht:  24.01.2022 15:53 Uhr

Das Verbandsgericht des Westdeutschen Fußball-Verbandes hat die Entscheidung des Fußballausschusses des WDFV, dem KFC Uerdingen 05 e.V. aufgrund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens in der laufenden Saison neun Punkte abzuziehen, aufgehoben und das Verfahren an den Sportausschuss zurückverwiesen. Dieser muss nun, unter Berücksichtigung der vorliegenden Urteilsbegründung, erneut über den Punktabzug entscheiden.

Veröffentlicht:  24.01.2022 09:03 Uhr

Der KFC Uerdingen hat am Samstagnachmittag eine deutliche 1:5-Schlappen beim SC Wiedenbrück hinnehmen müssen. Der Start ins Jahr 2022 in der Regionalliga West ist damit alles andere als geglückt.

Veröffentlicht:  23.01.2022 22:34 Uhr

Der SV Schelsen hat die Trainerfrage bei der zweiten Mannschaft geklärt und sich dabei für eine interne Lösung entschieden. Ein Trainer-Quartett wird dabei zukünftig für die ambitionierte Reservemannschaft in der Kreisliga C die Verantwortung haben.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.