VSF Amern (li.) musste sich ztotz gutem Spiel gegen Velbert geschlagen geben. Foto: Heiko van der Velden
Niederrheinpokal: Neuwerk und Amern unterliegen Oberligisten
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Fußballverband Niederrhein
24.08.2022 09:51 Uhr

Die Sportfreunde Neuwerk waren der Pokalsensation in der 1. Runde des Niederrheinpokals nahe, doch am Ende unterlag der Bezirksligist dem Oberligisten Cronenberger SC nach Elfmeterschießen mit 4:6.

In einem durchaus offenen Spiel hatten beide Mannschaften die Chance den Führungstreffer zu erzielen. Auf Seiten der Neuwerker war es Özgür Sezgin (11.), der mit einem Distanzschuss an Cronenbergs Torwart Yannik Radojewski scheiterte. Pech hatten die Neuwerker, als der Schuss von Florian Vitia (49.) nur an den Pfosten knallte, anstatt ins Tor. Auf der anderen Seite rettete die Latte Neuwerk vor dem Rückstand durch Niklas Burghard (63.). Auch im weiteren Verlauf blieb die Partie torlos zwischen beiden Kontrahenten, so dass es nach 90 Minuten in die Verlängerung ging. Hier schien das Glück dann zunächst auf Seiten der Neuwerker zu sein, als Cronenbergs Jordan Santowski (100.) einen Rückpass mit zu viel Kraft ins eigene Tor beförderte. Bitter: Als der Schiedsrichter dann die Pfeife für den Abpfiff in den Mund hatte, glich Antonio Angelov (120.+1) zum 1:1 aus. Im Elfmeterschießen zeigte die Neuwerker Nerven. Tim Güth verschoss als erster Schütze für Neuwerk. Anschließend verwandelten alle weiteren Schützen, so das Cronenberg am Ende mit 4:6 die Nase vorne hatte.

In der Parallelpartie musste sich die VSF Amern der SSVg Velbert ebenfalls geschlagen geben. Mit 2:4 (0:2) hatte der Landesligist aus Amern gegen den Aufstiegsfavorit aus der Oberliga das Nachsehen, die insgesamt 17 Spieler im Kader haben, die mindestens in der Regionalliga zum Einsatz kamen.

Trotz der ungleichen Voraussetzungen gehörte die erste gefährliche Chance des Spiels den Amernern, als nach einem Freistoß Ibrahim Er (8.) aus 3 Metern per Kopf Velberts Torwart Marvin Gomoluch zu einer Glanzparade zwang. Auf der anderen Seite führte ein Sonntagsschuss aus 20 Metern zur 0:1-Führung der Velberter, als der Ball von Timo Mehlich (13.) unhaltbar in den Winkel einschlug. Kurz vor der Pause dann das 0:2, als nach einem Querpass Athanasios Xiros (44.) frei zum Abschuss kommt. Als Ahmet Tugrul Tepebas (50.) kurz nach dem Seitenwechsel auch noch das 0:3 erzielte, schien die Partie vom Ergebnis her gelaufen zu sein. Doch die Antwort der Amerner folgte prompt, als Hayato Takebata (52.) zum 1:2-Anschluss traf. Bei einem fatalen Fehler in der Hintermannschaft zeigte sich Karim Sharaf (62.) hellwach, schnappte sich die Kugel und erzielte das 2:3. Ein Foulelfmeter zum 2:4 durch Robin Urban (69.) ließ dann aber wieder die Velberter jubeln. „Läuferisch waren wir sehr stark, wir haben gut verschoben und taktisch sehr gut gespielt. Wir haben mutig gespielt und haben uns einige Torchancen erspielt“, sagte Amerns Trainer Willi Kehrberg, der mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war.

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  26.11.2022 21:09 Uhr

Der SC Victoria Mennrath zeigte sich nach der zweiwöchigen Spielpause in der Landesliga gut erholt und gewann sein Heimspiel in der Mennrather "Kull" mit 3:1 (1:0).

Veröffentlicht:  26.11.2022 00:56 Uhr

Am Samstag, 26. November, startet die Rückrunde der Regionalliga West. Auf dem Tivoli steigt der Westschlager zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiß Oberhausen. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 14 Uhr.

Veröffentlicht:  25.11.2022 13:43 Uhr

Die Bilanz des SC Union Nettetal bei Aufsteiger MSV Düsseldorf spricht für sich. Bisher standen sich beide Mannschaften in der Meisterschaft zweimal gegenüber. Beide Spiele gewann der SCU – bei einem Torverhältnis von 5:0.

Veröffentlicht:  24.11.2022 19:12 Uhr

Noch sind drei Spiele in der Landesliga bis zur Winterpause zu absolvieren. Und doch geht es im direkten Duell des ASV Süchteln gegen 1. FC Mönchengladbach darum, in welche Richtung man sich über die den Jahreswechsel orientiert. Die Süchtelner würden bei einem erfolgreichen Ausgang wohlmöglich einen Big-Point im Abstiegskampf landen. Der Westender würden ihrerseits die Chance erhalten, sich doch noch einmal an die Nichtabstiegsplätze heranzuspielen.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.