Bezirksliga: Heimsieg gegen Dabringhausen lässt die Hoffnung leben
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis 1 Düsseldorf
09.05.2022 08:50 Uhr

Der SC Unterbach feierte einen ganz wichtigen Sieg gegen TV Dabringhausen. Mit 3:1 (1:0) gewann der SCU bei bestem Fußballwetter und bescherte den Hausherren den zweiten Dreier in der Rückrunde.

Von Beginn an waren die Hausherren gut in der Partie. Die erste Hälfte gehörte klar dem SCU. Früh hatte Marco Bischof nach Zuspiel von Faouzi El Makadmi die erste Gelegenheit, konnte aber nicht mehr kontrolliert abschließen (6.). Wenig später bediente Tobias Schössler Paul Kültz im Strafraum, der den Ball volley Richtung Tor beförderte. Der Dabringhausener Schlussmann lenkte das Leder über die Latte (9.). Fünf Minuten später war es erneut Tobias Schössler, der einen Freistoß in den 16er brachte. Ein Gäste-Akteur köpfte den Ball beinahe ins eigene Tor, das Leder klatschte aber nur an die Latte (14.). Kurz danach die verdiente Führung. Schössler zum Dritten mit einer Hereingabe, die von einem TV Spieler zu Paul Kültz verlängert wurde. Dieser verarbeitete den Ball und überwand den Schlussmann aus der Drehung zum 1:0 (18.) ins rechte Eck. Faouzi El Makadmi hätte kurz darauf nachlegen müssen. Er eilte auf das Tor zu, umspielte einen Gegenspieler und tauchte alleine vor dem Tor auf. Anstatt aber den freistehenden Eddi Ziegler zu bedienen versuchte er es selbst und scheiterte am TV Schlussmann (21.).

Das Spiel nahm eine kurze Pause, ehe es nach gut einer halben Stunde hektisch wurde. Ein TV Akteur sah nach einem harten Einstieg gegen Timo Bischof seine zweite gelbe Karte und musste mit gelb-rot den Platz verlassen (29.). In Überzahl wollten die Hausherren nun nachlegen. Faouzi El Makadmi scheiterte erneut am TV Schlussmann (31.). Unterbach blieb in der Folge am Drücker, kam auch immer wieder zu guten Abschlussmöglichkeiten. Aber bei allen Versuchen fehlte es an Präzision und Schärfe, so dass die Aufgaben für den starken TV Schlussmann keine Herausforderungen waren. Es blieb bis zur Pause bei der knappen Führung.

Nach dem Wechsel merkte man dem SCU eine gewisse Nervösität an. Die Gäste kamen auch in Unterzahl besser in die Partie. Nach 53. Minuten hatten der TVD seine erste große Chance. Nach einer Hereingabe von links setzte ein Spieler den Ball aus 10 Metern volley über das Tor. Man merkte Dabringhausen an, dass sie auch in Unterzahl noch an den Ausgleich glaubten. Auf der Gegenseite war es erneut Paul Kültz, der für Gefahr sorgte. Sein Schuss aus 16 Meter landete am Außennetz (55.). Doch Dabringhausen blieb nun dran. Marcel Aust musste eingreifen, als einer Spieler über links bis zur Grundlinie kam. Der SCU Schlussmann machte das kurze Eck zu und parierte zur Ecke, die dann nichts einbrachte (66.). Eine viertel Stunde vor Schluss überschlugen sich kurz die Ereignisse. Nach einer Flanke von links kam Chris Ribjitzki aus Nahdistanz zum Abschluss, traf das Leder aber nicht richtig. Der Ball landete vor Paul Kültz, der Gedankenschnell zum vermeintlichen 2:0 einnetzte – der Schiedsrichter entschied aber etwas überraschend auf Abseits (73.). Im Gegenzug leistete sich Kai Leeuwis einen kapitalen Bock, der einen Gäste Spieler die Möglichkeit zum Abschluss brachte. Aus 16 Meter traf er den Ball optimal, welcher zum 1:1 (74.) im linken Torwinkel einschlug.

Im Wissen, dass ein Punkt zu wenig ist, legte der SCU noch einmal einen Gang zu. Und gut fünf Minuten vor dem Ende wurde das belohnt. Hamza Malek setzte sich auf links gekonnt durch und spielte einen Ball in die Mitte. Dort fackelte Chris Ribjitzki dieses Mal nicht lange und vollendete per Picke aus gut 12 Metern zum umjubelten 2:1 (86.) Drei Minuten später die Entscheidung. Marco Bischof setzte sich auf rechts durch und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Sven Gehrmann ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und traf zum 3:1 (89.) Entstand. Der SCU konnte es so auch verkraften, dass David Eberle in der Schlussphase noch zwei Topgelegenheiten liegen ließ. Zwei Mal kam er aus gut fünf Metern zum Abschluss. Einmal traf er den Pfosten (90.), das andere Mal blieb der Torwart Sieger (90,+2.).

Ein wichtiger und verdienter Sieg für den SCU, der noch einmal Hoffnung macht, dass man den Klassenerhalt doch noch packen kann. Es sind immer noch 5 Punkte Rückstand, aber der Sieg dürfte der Mannschaft Selbstvertrauen geben.

Quelle: SC Unterbach

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  18.08.2022 08:51 Uhr

Es war das erwartete Spitzenspiel in der 2. Rundes des Kreispokals. In einem Duell auf Augenhöhe wie Wickraths Co-Trainer Gianluca Nurra nach dem Spiel sagte, bezwangt der 1. FC Mönchengladbach den Bezirksliga-Aufsteiger TuS Wickrath am Ende mit 3:1 (1:1).

Veröffentlicht:  17.08.2022 23:32 Uhr

Mittelrheinliga-Aufsteiger TuS Blau-Weiß Königsdorf und die SpVg. Frechen 1920 eröffnen am Freitag, 19. August, 19.30 Uhr, die Saison 2022/23 im Fußball-Verband Mittelrhein.

// Holland
Veröffentlicht:  17.08.2022 15:59 Uhr

Zwei Spiele sechs Punkte und 5:1 Tore – die Startbilanz des VVV-Venlo in der Keuken Kampioen Divisie wird nur von zwei Teams getoppt und zwar vom kommenden Gegner PEC Zwolle (6 Punkte und 7:1 Tore) und Mitabsteiger Heracles Almelo (6 Punkte und 7:0 Tore).

Veröffentlicht:  16.08.2022 22:37 Uhr

Kurz vor Ende der Begegnung 1. FC Köln II - Rot-Weiß Oberhausen wurde die Partie durch den Schiedsrichter abgebrochen. Als Ordner bzw. Kölner Auswechselspieler „verkleidet“, hatten sich Kölner Zuschauer unerlaubt Zutritt zum Innenraum verschafft und entwendeten eine Oberhausener Zaunfahne, die sich am Gästeblock befand.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.