Bezirksliga: Zweiter Sieg in Folge: Der SCU kämpft um den Klassenerhalt
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis 1 Düsseldorf
16.05.2022 08:18 Uhr

Es war sommerlich warm in Monheim, als der SCU zu einem weiteren Abstiegsendspiel bei der Zweitvertretung des 1. FC Monheim antrat. Die Vorzeichen waren nicht gut, es fehlten erneut etliche Spieler. Dennoch zerriss sich die Mannschaft auf dem Platz und holte am Ende – wenn auch glücklich – einen 1:2 (1:1) Sieg und rückt bis auf 3 Punkte an die Nichtabstiegsplätze heran.

Der SCU fand zunächst überhaupt nicht in die Partie. Die Hausherren aus Monheim legten von Beginn an den Vorwärtsgang ein und profitierten dabei das eine oder andere Mal von Fehlern der Unterbacher. So auch gleich zu Beginn, als man den Ball einfach eroberte und ein Spieler frei vor Marcel Aust auftauchte. Dieser hatte heute aber einen Sahnetag und zeigte bei dem ersten Abschluss ins rechte Eck eine Glanzparade (1.). Im Minutentakt ging es weiter. Ein zum Glück schwacher Abschluss aus 10 Metern, der kein Problem für Marcel Aust darstellte (3.) sowie ein Kopfball nach einer Ecke, der knapp über die Latte strich (8.), folgten. Nach einer viertel Stunde meldeten sich die Gäste das erste Mal offensiv an. Einen Einwurf von Timo Bischof verlängerte Kai Leeuwis per Kopf vor das Tor, wo Chris Ribjitzki im letzten Moment abgeblockt wurde (13.). Überhaupt war es Ribjitzki, der in Hälfte eins die Offensive alleine auf seinen Schultern trug, was sich später auszahlen sollte. Zunächst aber wieder Monheim. Ein einfacher, langer Ball reichte aus, dass ein Stürmer frei durch war und Richtung Marcel Aust eilte. Statt selbst abzuschließen wollte dieser querlegen. Timo Bischof war aber aufmerksam und klärte vor dem einschussbereiten Stürmer (15.). Wenig später rettete erneut Aust mit einem starken Reflex bei einem Kopfball der Monheimer (19).

Gegen diesen Trend traf der SCU zur Führung. Chris Ribjitzki setzte zu einem Sololauf in den 16er an, bei dem er unter Bedrängnis zum Abschluss kam. Wie der Ball den Weg ins Tor fand, ist nicht ganz klar, er flipperte ein wenig herum und wurde am Ende per Kopf eines Monheimers ins eigene Tor befördert. 0:1 nach 21 Minuten. Das Tor nahm den Hausherren den Elan und es entwickelten sich wenig aufregende Minuten, in denen der SCU versuchte, das Spiel zu kontrollieren. Die gelang bis 5 Minuten vor der Pause, als dem SCU erneut ein kapitaler Fehler unterlief. Maric Lilic, der heute nicht seinen besten Tag hatte, verlor das Leder gegen einen Monheimer Spieler, der direkt in den Strafraum passte, wo ein Stürmer freistehend zum 1:1 (39.) einnetzte. Monheim wollte direkt nachlegen, doch der SCU rettete sich mit Glück in die Halbzeitpause, zwei Mal rettete die Abwehr noch in höchster Not.

Die zweite Hälfte verlief ausgeglichener. Der SCU wirkte aufgeräumter, die Monheimer etwas bedachter in den Offensivaktionen. Die Gäste waren nun besser im Spiel. Nach einem Freistoß von Tobias Schössler verpassten Marco Bischof und Sven Gehrmann freistehend vor dem Gehäuse nur knapp (49.). Die Unterbacher wussten, dass sie mehr tun mussten, hatte aber hinten Glück, dass es keinen Foulelfmeter gab, als Eddi Ziegler seinen Gegenspieler robust abräumte, der Pfiff aber ausblieb (55.). Auf der Gegenseite prüfte Chris Ribjitzki den bisher wenig geprüften Monheimer Schlussmann mit einem Schuss aus 16 Metern (65.). Das Spiel wogte nun hin und her und es war klar, dass der nächste Treffer – egal auf welcher Seite – die Entscheidung bedeuten könnte. Als ein Monheimer Spieler den Ball an dem herauseilenden Marcel Aust vorbeilegte, hatten die Monheimer schon den Torjubel auf den Lippen, aber Marco Bischof warf sich in den Schuss und rettete sein Team (72.). Kurz vor hatte der SCU bereits seinen angeschlagenen Torjäger Christian Schuh eingewechselt. Dies sollte sich auszahlen. Die Gäste entwickelten nun endlich Druck. Zunächst war es erneut Chris Ribjitzki, dessen Abschluss erneut pariert wurde (76.). Zwei Minuten später wurde Christian Schuh beim Abschluss aus 8 Metern noch zur Ecke geblockt (78.). Zehn Minuten vor dem Ende der schönste Angriff des SCU. Einen Diagonalball von Dawid Eberle auf die rechte Seite legte Timo Auschner direkt auf Timo Bischof in dem Rückraum. Dieser spielte direkt auf Christian Schuh, der nun seine ganze Klasse bewies. Er ließ seinen Gegenspieler aussteigen und jagte das Leder zum umjubelten 1:2 (80.) unter die Latte. In der Schlussphase warfen die Hausherren alles nach vorne, der SCU verteidigte mit Mann und Maus. Zwei Minuten vor dem Ende noch einmal die Riesenchance zum Ausgleich, als ein Monheimer frei zum Kopfball kam. Die Kugel landete krachend am Querbalken (88.). Nach einer sechsminütigen Nachspielzeit pfiff der Unparteiische endlich ab.

Ein wichtiger Sieg. Es war kein gutes Spiel des SCU, aber es ist Abstiegskampf, da zählen nur die Punkte. Und gekämpft haben die Jungs. Zudem hatte der SCU endlich einmal das nötige Glück, um diese Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Jetzt heißt es erneut nachlegen. Der SSV Dhuenn kommt zum nächsten, richtungsweisenden Spiel.

Quelle: SC Unterbach

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  18.08.2022 08:51 Uhr

Es war das erwartete Spitzenspiel in der 2. Rundes des Kreispokals. In einem Duell auf Augenhöhe wie Wickraths Co-Trainer Gianluca Nurra nach dem Spiel sagte, bezwangt der 1. FC Mönchengladbach den Bezirksliga-Aufsteiger TuS Wickrath am Ende mit 3:1 (1:1).

Veröffentlicht:  17.08.2022 23:32 Uhr

Mittelrheinliga-Aufsteiger TuS Blau-Weiß Königsdorf und die SpVg. Frechen 1920 eröffnen am Freitag, 19. August, 19.30 Uhr, die Saison 2022/23 im Fußball-Verband Mittelrhein.

// Holland
Veröffentlicht:  17.08.2022 15:59 Uhr

Zwei Spiele sechs Punkte und 5:1 Tore – die Startbilanz des VVV-Venlo in der Keuken Kampioen Divisie wird nur von zwei Teams getoppt und zwar vom kommenden Gegner PEC Zwolle (6 Punkte und 7:1 Tore) und Mitabsteiger Heracles Almelo (6 Punkte und 7:0 Tore).

Veröffentlicht:  16.08.2022 22:37 Uhr

Kurz vor Ende der Begegnung 1. FC Köln II - Rot-Weiß Oberhausen wurde die Partie durch den Schiedsrichter abgebrochen. Als Ordner bzw. Kölner Auswechselspieler „verkleidet“, hatten sich Kölner Zuschauer unerlaubt Zutritt zum Innenraum verschafft und entwendeten eine Oberhausener Zaunfahne, die sich am Gästeblock befand.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.