Starke zweite Hälfte -SGS holt ersten Saisonsieg
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis 12 & 13 Essen
06.09.2021 10:56 Uhr

Der erste Sieg der noch jungen Saison ist in trockenen Tüchern: Die SGS Essen hat ihr Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 (0:1) gewonnen. Für die SGS trafen Vivien Endemann und Beke Sterner.

Am zweiten Spieltag der neuen Saison ging es für die SGS zu Bayer 04 Leverkusen. „Die Mädels sind gut eingestellt“ sagte SGS-Cheftrainer Markus Högner vor der Partie. Nach dem Saisonstart gegen Köln (1:1) letzte Woche erwartete Högner auch an diesem Wochenende einen schweren Gegner. Er vertraute derselben Startelf wie zuletzt gegen Köln. Im Mittelfeld stand Katharina Piljić an ihrem 18. Geburtstag von Beginn an auf dem Platz.

Unter sommerlichen Bedingungen ging es ins Spiel. Nach nervösen Anfangsminuten näherte sich Leverkusen zum ersten Mal dem Essener Tor. Der Schuss von Milena Nikolić ging über den Kasten. Kurz darauf gab es auch die erste Chance für die SGS: Ein langer Ball erreichte Maike Berentzen, die aus fünf Metern abschloss. Ein Leverkusener Fuß war noch dazwischen und klärte zur Ecke. Die SGS fand immer besser ins Spiel. Das Team von Markus Högner lief hoch an und machte es Leverkusen im Aufbauspiel schwer. Nach 16 Minuten setzte sich erneut Maike Berentzen über links durch und legte den Ball zurück an den Elfmeterpunkt, wo Carlotta Wamser freistehend Maß nahm. Ihr Schussversuch ging knapp rechts drüber. Abschlüsse von Lena Ostermeier und Nina Räcke blieben ebenfalls ohne Torerfolg.

Nach einer halben Stunde kam auch Leverkusen wieder gefährlich nach vorne: Nikolic tauchte alleine vor Sophia Winkler auf – stand dabei aber im Abseits. Leverkusen tat sich schwer, einen Weg durch die gut sortierte Essener Defensive zu finden. Die SGS zeigte nur wenige Abstimmungsfehler, die Leverkusen durch schnelle Passkombinationen aber zu nutzen wusste. So auch in der 38. Minute: Wieder war es Milena Nikolić, die sich gegen die Hintermannschaft der SGS durchsetzte und auf Dina Blagojević zurücklegte. Die Serbin zirkelte den Ball aus 18 Metern in den Winkel, Sophia Winkler war chancenlos. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen.

Die SGS startete motiviert in den zweiten Durchgang und hatte gleich die erste Chance auf den Ausgleich: Beke Sterner verlängerte per Kopf in den Lauf von Carlotta Wamser, die von rechts in den Strafraum reinzog. Ihren wuchtigen Abschluss konnte Anna Klink im Leverkusener Tor parieren. Im Gegenzug traf Leverkusen aus einer Abseitsposition. Nach einer Stunde brachte Markus Högner drei frische Kräfte ins Spiel: Estelle Laurier, Vivien Endemann und Antonia Baaß betraten den Platz. Die Wechsel machten sich direkt bezahlt. Nur zwei Minuten nach ihrer Einwechslung hatte Estelle Laurier den Blick für die durchgestartete Jill Baijings. Baijings legte im Strafraum quer zu der ebenfalls eingewechselten Vivien Endemann. Die 20-Jährige konnte den Ball kontrollieren und aus kurzer Distanz zum Ausgleich einschieben (64.). Kurz darauf hatte Endemann sogar die Chance auf den Doppelpack, ihr Schuss war dieses Mal allerdings nicht platziert genug.

Die SGS war nun klar tonangebend, vor allem die schnellen Außenspielerinnen Antonia Baaß und Beke Sterner brachten die Leverkusenerinnen immer wieder in Bedrängnis. In der Schlussviertelstunde hatten die mitgereisten Essener Fans schon den Torschrei auf den Lippen, als Estelle Laurier von rechts ins Zentrum flankte. Verena Wieder konnte gerade noch vor der einschussbereiten Lena Ostermeier klären. Die Schlussphase brach an und die SGS warf weiter alles nach vorne. In der 85. Minute gab es eine Ecke für die SGS: Die Spielerinnen reihten sich zunächst hintereinander am Elfmeterpunkt auf. Der Ball kam rein und fand den Kopf von Beke Sterner, die zur 2:1-Führung einnickte. Leverkusen schaffte es danach noch zweimal vor das Essener Tor, konnte aber nicht mehr den Ausgleich erzielen. Die SGS belohnt sich für eine starke zweite Halbzeit und holt den ersten Sieg der neuen Saison.

SGS-Cheftrainer Markus Högner freut sich über den Auswärtssieg: „Wir haben in der zweiten Halbzeit die passende Antwort gegeben, indem wir mutig nach vorne gespielt haben. Gerade bei den hohen Temperaturen heute hat die Mannschaft körperlich wirklich gut dagegengehalten. Die drei Punkte sind sehr wichtig für uns, weil wir in den nächsten Wochen schwere Spiele haben. Wir können selbstbewusst in die nächsten Spiele gehen, denn letztlich war es heute auch ein Sieg des Teamspirits.“

SGS-Torschützin Vivien Endemann bestätigte das nach dem Spiel: „Wir wollten uns den Sieg holen und haben letztendlich auch verdient gewonnen. Es war einfach eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder hat gekämpft und dann hat es gereicht.“

Nach zwei Ligaspielen hat die SGS vier Punkte und ist ungeschlagen. Nächste Woche heißt der Gegner TSG 1899 Hoffenheim. Am Sonntag, 12. September, treffen beide Teams im Stadion Essen aufeinander. Anstoß ist um 16 Uhr. Tickets können bis Donnerstag vorbestellt werden. Am Spieltag öffnet die Tageskasse um 14.30 Uhr.

Quelle: SGS-Bericht

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  22.10.2021 14:51 Uhr

Ernüchterung – Für den SC Union Nettetal ist die Reise im Niederrheinpokal bereits in der 2. Runde vorbei. Beim klassentieferen VfR Fischeln setzte es auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Kölner Straße in Krefeld eine bittere 2:4-Niederlage. Damit muss sich der Oberligist überraschend früh aus dem Pokalwettbewerb verabschieden.

Veröffentlicht:  22.10.2021 14:00 Uhr

Die Trainerfrage beim 1. FC Mönchengladbach ist geklärt. Wie nun offiziell bekannt wurde, kehrt Stephan Houben zurück an die Ernst Reuter Anlage und tritt damit die Nachfolge von Erdogan „Dony“ Karaca an. Zuletzt hatte Timo Rheindorf interimsweise die Verantwortung beim Oberligisten, der nun wieder die Rolle des Co-Trainers einnehmen wird.

Veröffentlicht:  20.10.2021 10:10 Uhr

Die U23-Mannschaft des SC Union Nettetal hat ihr Heimspiel am Sonntag gegen den SC Viktoria Anrath souverän mit 3:0 gewonnen. Unterstützt wurde das Team von einigen Spielern des Oberliga-Kaders, die dort zuletzt nicht zum Einsatz gekommen waren und so Spielpraxis sammeln konnten.

Veröffentlicht:  19.10.2021 23:55 Uhr

Die zweite Mannschaft des FC Lobberich/Dyck auf sich auf personelle Unterstützung freuen und kann gleich drei ehemalige Jugendspieler wieder in ihren Reihen begrüßen, die nun den Schritt in den Seniorenfußball bei ihrem alten Verein wagen möchte.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.