Foto: Heiko van der Velden
Landesliga: Saisonanalyse VSF Amern
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis 6 Kempen / Krefeld
25.06.2022 09:56 Uhr

Die VSF Amern haben die Saison in der Fußball-Landesliga auf Platz 4 beendet. Das ist für einen Dorfverein wie Amern eine besondere Leistung. In der Vergangenheit lautete die Zielvorgabe jeweils das man frühzeitig den Klassenerhalt erreichen wolle, um entsprechend früh auch Planungssicherheit zu haben.

Der Verein hat sich jedoch längst in der Landesliga etabliert und sich neue Ziele gesetzt, wie der 1. Vorsitzende Toni van Dalen erklärt: „Wir wollen konstanter gut spielen und reden nicht mehr davon, dass wir mit den Abstieg nicht zu tun haben wollen. Ich denke, dass die Mannschaft mindestens die gleiche Qualität hat wie in der vergangenen Saison.“

So lief die Rückrunde Im Vergleich zur Hinrunde holten die Amerner fünf Punkte weniger. Allerdings vermied die Mannschaft gleichzeitig auch die zwei hohen Heimniederlagen aus der ersten Saisonhälfte. Während das Duell gegen den PSV Wesel im September noch mit 0:5 verloren ging, gab es im Rückspiel ein 2:2-Unentschieden. Mit 6:1 sicherte man sich gegen den Tabellenvierten TuS Fichte-Lintfort den höchsten Saisonsieg. Dank eines 2:0-Erfolges im Kreispokal beim Hülser SV, qualifizierte sich die Mannschaft zudem für die Saison 2022/23 für die 1. Runde des Niederrheinpokals.

Das war gut in der Saison Die Mannschaft hat in der zurückliegenden Spielzeit das bestmögliche herausgeholt. Trotz der angespannten Personallage hat sich jeder Spieler auf dem Feld zerrissen und seine Leistung abgerufen. Hochanzurechnen ist den Spielern dabei auch, dass sich das Team trotz dem hohen Belastung in keinem Spiel hat hängen lassen. Verschnaufpausen konnte Trainer Willi Kehrberg nämlich keinem Spieler geben, dafür fehlte es ihm schlichtweg an Alternativen.

Das war nicht so gut in der Saison Die Mannschaft ließ den Ball in der Offensive gut laufen, erspielte sich so eine Vielzahl von Torchancen. Dennoch fehlte in einigen entscheidenden Situationen der richtige Abschluss. Manchmal mag man hier vielleicht auch von fehlendem Glück oder Pech sprechen. Das hatte allerdings zur Folge, dass die Spieler, die ohnehin schon an der Belastungsgrenze waren, noch mehr investieren und so unnötige Laufwege hinlegen mussten.

Der Spieler der Saison Darius Strode ist mit 14 Toren Toptorjäger der Amerner. Er hat damit maßgeblichen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Vor allem in der Hinserie entschied er mit seinen Toren oftmals die Spiele zu Gunsten seines Teams. Mit seinem schnellen Antritt und seiner Wucht ist er nur schwer zu stoppen. In der kommenden Saison schließt sich der Offensivspieler allerdings dem SV Scherpenberg an. „Sein Wechsel tut weh“, gab van Dalen zu. Zu nennen ist aber auch Dauerbrenner Hiroki Mizuno, der als einziger Spieler alle 26 Saisonspiele bestritt.

Wie geht es weiter Start der Vorbereitung ist Dienstag, der 05. Juli. Testspiele sind unter Vorbehalt geplant gegen MSV Düsseldorf (23.07.), SC Kapellen-Erft (07.08.), VfB Hilden II (14.08.) und 1. FC Viersen (21.08.). Sollte die Mannschaft doch die ungeliebte Gruppe 2 verlassen dürfen und in die Gruppe 1 rutschen, dürften sich unter Umständen die Testspielgegner noch einmal ändern. Zudem nimmt die Kehrberg-Elf am Grenzlandcup (23.07.) und am Brüggener Burgpokal (28.07.- 31.07.) teil. Kadertechnisch werden der Mannschaft gleich 16 Spieler erhalten bleiben. Hinzu kommen Ibrahim Er (DSV 1900), Olcay Tükoglu (Türkiyemspor Mönchengladbach), Rückkehrer Ibrahim Arbag (Holland) und Selman Sevinc (3. Liga Türkei). Verlassen werden den Verein Dominik Jacobs (DJK Fortuna Dilkrath), Darius Strode (SV Scherpenberg, Meshach Djabare (TuRa Brüggen) und Naoki Nagai (Japan).

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  18.08.2022 08:51 Uhr

Es war das erwartete Spitzenspiel in der 2. Rundes des Kreispokals. In einem Duell auf Augenhöhe wie Wickraths Co-Trainer Gianluca Nurra nach dem Spiel sagte, bezwangt der 1. FC Mönchengladbach den Bezirksliga-Aufsteiger TuS Wickrath am Ende mit 3:1 (1:1).

Veröffentlicht:  17.08.2022 23:32 Uhr

Mittelrheinliga-Aufsteiger TuS Blau-Weiß Königsdorf und die SpVg. Frechen 1920 eröffnen am Freitag, 19. August, 19.30 Uhr, die Saison 2022/23 im Fußball-Verband Mittelrhein.

// Holland
Veröffentlicht:  17.08.2022 15:59 Uhr

Zwei Spiele sechs Punkte und 5:1 Tore – die Startbilanz des VVV-Venlo in der Keuken Kampioen Divisie wird nur von zwei Teams getoppt und zwar vom kommenden Gegner PEC Zwolle (6 Punkte und 7:1 Tore) und Mitabsteiger Heracles Almelo (6 Punkte und 7:0 Tore).

Veröffentlicht:  16.08.2022 22:37 Uhr

Kurz vor Ende der Begegnung 1. FC Köln II - Rot-Weiß Oberhausen wurde die Partie durch den Schiedsrichter abgebrochen. Als Ordner bzw. Kölner Auswechselspieler „verkleidet“, hatten sich Kölner Zuschauer unerlaubt Zutritt zum Innenraum verschafft und entwendeten eine Oberhausener Zaunfahne, die sich am Gästeblock befand.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.