Roger Neumann (1. Vorsitzender Sportfreunde Neuwerk). Foto: Heiko van der Velden
Niederrheinpokal: Sportfreunde Neuwerk vs. RW Essen - ein einmaliges Erlebnis in der 115-jährigen Vereinsgeschichte
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Kreis 4 Mönchengladbach / Viersen
11.10.2021 22:41 Uhr
Es ist das Traumlos schlechthin für die Sportfreunde Neuwerk. Der Bezirksligist trifft in der 2. Runde des Niederrheinpokals auf den starkaufspielenden Regionalligisten RW Essen, der mit aller Macht am Ende dieser Spielzeit in die Dritte Liga aufsteigen möchte.
 
Für den Verein, welcher sich in den letzten 4 Jahren dreimal für den Niederrheinpokal qualifizieren konnte, und auch die Spieler wird das Pokalmatch am Mittwoch, den 13. Oktober ein einmaliges Erlebnis in der 115-jährigen Vereinsgeschichte werden. Dennoch bedeutet dieses „Spiel des Jahrzehnts“, wie der 1. Vorsitzende Roger Neumann das Duell gegen die Mannschaft von der Hafenstraße nennt, auch eine Menge Arbeit.
 
Besonders glücklich zeigte sich der zweifache Familienvater über die Tatsache, dass das Spiel überhaupt in Neuwerk stattfinden kann. „Wir mussten die Stadt Mönchengladbach, das Ordnungsamt und auch die Polizei von unserem Sicherheitskonzept überzeugen, da wir das Erlebnis unbedingt auf unserer eigenen Anlage austragen wollten. Wir nehmen daher gerne die Anstrengungen dafür auf uns.“, so Neumann.
 
Zu dem Sicherheitskonzept gehört u.a. die Trennung der Fanlager mit separaten Eingängen. So gelangen die Fans der Essener rechts von der Krahnendonkhalle durch das Tor zur Platzanlage. Die Heimfans nehmen dagegen über den „Kirmesplatz“ den Weg zum Haupteingang. Ordner weisen dort den Autofahrern auch einen Parkplatz zu. Derweil hofft Neumann in der näheren Umgebung den Zuschauern einen weiteren Parkplatz zur Verfügung stellen zu können. Auch der Einsatz einer Erhöhung für die Zuschauer im Gästebereich wird derzeit noch geprüft. Auf der Platzanlage sollen Bauzäune die Fans voneinander trennen. Zusätzlich kommen hier auch sogenannte Drängelgitter zum Einsatz. Getränke dürfen nur in Plastikbecher verkauft werden.
 
Insgesamt sichern 50 Ordner das Spiel ab. Mit dabei auch einige Sicherheitsmitarbeiter der Firma Securitas, die bei den Heimspielen der Rot-Weißen zum Einsatz kommen. „Wir haben Securitas bewusst engagiert, da diese ihre Fans auch kennen. Diese unterstützen uns bei der Einlasskontrolle der Gäste und im Block. Auf Seiten der Neuwerker kommen dabei u.a. Spieler der übrigen Seniorenmannschaften und Trainer der Jugendmannschaften zum Einsatz. Der Zusammenhalt im Verein zeigt sich an dieser Stelle wieder einmal hervorragend."
 
Kostentechnisch muss der Bezirksligist derzeit in Vorleistung gehen, um alle Auflagen aus dem Sicherheitskonzept zu erfüllen, um auch dem doch sicherlich großen Zuschauerandrang gerecht zu werden. „Gottseidank konnten wir einige Sponsoren gewinnen, die mit uns dieses tolle Event teilen möchten. Wir sind daher äußerst glücklich, dass wir hier die Unterstützung unserer Sponsoren erfahren, die größtenteils aus dem Ort kommen“, sagt Neumann.
 
Derzeit sind 1.000 Tickets in den Verkauf gestartet, von denen Montag knapp 800 Karten an heimische Zuschauer verkauft wurden. Der Regionalligist aus Essen hat bislang 300 Tickets aus Neuwerk bekommen und wird diese separat an seine Fans verkaufen. Die Anzahl lässt sich bei Bedarf auch noch erhöhen. Zwar wird es auch eine Abendkasse geben, allerdings hofft Neumann das möglichst viele Zuschauer den Vorverkauf nutzen. Ein Ticket kostet dabei 10 EUR (6 EUR ermäßigt). An der Abendkasse wird ein Aufschlag von 2 EUR erhoben.
 
Ob auch Pendelbusse zum Einsatz kommen werden, hängt derzeit von den Anzahl der Fans aus Essen ab, die den ÖPNV nutzen wollen. „Wir stehen derzeit im ständigen Austausch mit Damian Jamro von RWE, der dort u.a. für das Ticketing zuständig ist. Wir haben eine Anfrage an die NEW vorsorglich allerdings schon gestellt“, erklärt Neumann, der zur genauen Absprache im Laufe dieser Woche auch persönlich vor Ort in Essen war.
 
Zur Verköstigung stehen an diesem Abend jeweils drei Essens- und Getränkestände den Zuschauern zu Verfügung. Eine zusätzliche Toilettenmöglichkeit wird vom Verein im Gästebereich geschaffen. Beim Spiel selber sorgen neben einem Polizeiaufgebot auch Feuerwehr, Rettungswagen und das Rote Kreuz für die nötige Sicherheit.
„Ich denke das wir ganz gut aufgestellt sind für dieses Spiel und hoffen, dass wir alle einen tollen Pokalabend haben werden“, so Neumann abschließend, der weiter ergänzt: „Es wäre schön, wenn auch das Wetter mitspielen würde, damit vielleicht noch ein paar Zuschauer mehr den Weg zu uns finden.“

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  22.10.2021 14:51 Uhr

Ernüchterung – Für den SC Union Nettetal ist die Reise im Niederrheinpokal bereits in der 2. Runde vorbei. Beim klassentieferen VfR Fischeln setzte es auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Kölner Straße in Krefeld eine bittere 2:4-Niederlage. Damit muss sich der Oberligist überraschend früh aus dem Pokalwettbewerb verabschieden.

Veröffentlicht:  22.10.2021 14:00 Uhr

Die Trainerfrage beim 1. FC Mönchengladbach ist geklärt. Wie nun offiziell bekannt wurde, kehrt Stephan Houben zurück an die Ernst Reuter Anlage und tritt damit die Nachfolge von Erdogan „Dony“ Karaca an. Zuletzt hatte Timo Rheindorf interimsweise die Verantwortung beim Oberligisten, der nun wieder die Rolle des Co-Trainers einnehmen wird.

Veröffentlicht:  20.10.2021 10:10 Uhr

Die U23-Mannschaft des SC Union Nettetal hat ihr Heimspiel am Sonntag gegen den SC Viktoria Anrath souverän mit 3:0 gewonnen. Unterstützt wurde das Team von einigen Spielern des Oberliga-Kaders, die dort zuletzt nicht zum Einsatz gekommen waren und so Spielpraxis sammeln konnten.

Veröffentlicht:  19.10.2021 23:55 Uhr

Die zweite Mannschaft des FC Lobberich/Dyck auf sich auf personelle Unterstützung freuen und kann gleich drei ehemalige Jugendspieler wieder in ihren Reihen begrüßen, die nun den Schritt in den Seniorenfußball bei ihrem alten Verein wagen möchte.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.