Foto: Heiko van der Velden
VVV Venlo steigt in die zweite Liga ab
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Holland
13.05.2021 22:27 Uhr

Nach vier Jahren ist das Abenteuer Eredivisie für VVV-Venlo vorüber. Der Vereins-Rekord eines fünften Eredivisie-Jahres in Folge konnte leider nicht erreicht werden. Während die Grenzstädter ihr Auswärtsspiel bei Ajax Amsterdam trotz einer engagierten Leistung mit 1:3 verloren, gewann der FC Emmen mit dem gleichen Ergebnis gegen den SC Heerenveen und besiegelte damit einen Spieltag vor Saisonende den Abstieg des VVV-Venlo.

Ein bizarre Saison liegt hinter en Schwarz-Gelben. Keine Unterstützung von den Rängen aufgrund der Corona-Pandemie, eine Rekord-Niederlage im heimischen Stadion gegen Ajax Amsterdam. Aber auf der anderen Seite auch erstmals seit über 30 Jahren wieder der Einzug ins Pokal-Halbfinale und erstmalig in der Vereinsgeschichte mit Georgios Giakoumakis den Torschützenkönig der Eredivisie in den eigenen Reihen. Alles Beiwerk, denn das Hauptziel der Saison wurde nicht erreicht: Der Klassenerhalt in der Eredivisie. Am Ende kostete die lange Niederlagenserie im Frühjahr den Grenzstädtern diese Möglichkeit.

Der Abstieg erfolgte allerdings erhobenen Hauptes. Bei Meister Ajax Amsterdam verkaufte sich VVV-Venlo teuer und konnte nach dem Anschlusstreffer durch Giakoumakis kurzzeitig sogar noch von der Sensation träumen. Am Ende setzte sich das Top-Team allerdings mit 3:1 durch. Ajax ging bereits früh durch einen Treffer von Rensch in Führung (10.), der ehemalige Bundesliga-Stürmer Haller erhöhte nach einer knappen Stunde auf 2:0 (57.). Kurz zuvor keimte Hoffnung im schwarz-gelben Lager auf, als Ajax Mittelfeldakteur Taylor mit einer roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Torschützenkönig Georgios Giakoumakis verkürzte nach 76. Minuten mit seinem 26. Saisontreffer zum 1:2 doch im unmittelbaren Gegenzug erhöhte Kudus wieder auf 1:3 (78.).

Quelle: VVV Venlo

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  25.06.2021 14:17 Uhr

Ab dem 01.07.2021 wird Sascha Eller in der neu geschaffenen Stelle des sportlichen Leiters der Nachwuchsabteilung tätig. Mit dem administrativen Leiter Manfred Werner wird der 45-Jährige das Nachwuchszentrum leiten und gemeinsam mit den Koordinatoren und Trainern der Jugendmannschaften den sportlichen Bereich im Nachwuchs der Alemannia optimieren.

Veröffentlicht:  24.06.2021 09:59 Uhr

Die Kaderplanungen beim SV Straelen schreiten weiter voran. Mit Noah Holtschoppen verpflichtete der Regionalligist den vierten neuen Spieler für die Saison 2021/22. Zuvor nahmen die Straelener bereits Alind Shoshi (FSV Union Fürstenwalde), Ji-ha Joo (Teutonia St. Tönis) und Torhüter Julius Paris (KFC Uerdingen) unter Vertrag.

Veröffentlicht:  24.06.2021 00:14 Uhr

"Vik, Vik, Viktoria!" Ab sofort sind die Dauerkarten für die Drittliga-Saison 2021/2022 unter www.viktoria-tickets.de verfügbar. Die Preise sind stabil geblieben: Vollzahler bekommen die Stehplatz-Dauerkarte für nur 149 Euro (*), Sitzplätze für die komplette Spielzeit sind für 299 Euro erhältlich. Der Vor-Ort-Verkauf startet zu einem späteren Zeitpunkt.

Veröffentlicht:  23.06.2021 23:55 Uhr

Der SV Viktoria RW Waldenrath-Straeten ist Teilnehmer am DFB-Pokal der Frauen. Das ergab die Auslosung am Mittwoch in der Sportschule Hennef. Der Lostopf setzte sich aus 16 Mannschaften aus dem FVM-Gebiet zusammen, die entweder als Team der Frauen-Regionalliga West für den FVM-Pokal der Frauen qualifiziert oder aus den Kreisen für den Wettbewerb gemeldet worden waren.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.