Foto: Heiko van der Velden
3:0-Heimsieg zum Saisonstart
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Holland
05.08.2022 23:00 Uhr

VVV-Venlo hat einen perfekten Start in die Saison 2022/23 hingelegt. Gegen Aufstiegsanwärter Almere City siegten die Grenzstädter überaus verdient mit 3:0. Trainer Rick Kruys beorderte mit Rick Ketting und Robert Klaasen zwei Neuzugänge in die Startelf, neun weitere Positionen wurden von Spielern der Vorsaison eingenommen.

Im neuen 4-4-2 System startete VVV-Venlo dominant in die Partie und nach lediglich sieben Minuten brachte Kees de Boer seine Farben bereits in Führung. Eine Hereingabe von Eigengewächs Simon Janssen legte Robert Klaasen perfekt für de Boer auf, der den Ball einschob. Auch im weiteren Verlauf zeigten sich die Grenzstädter spielfreudig und aggressiv. Youngster Thijme Verheijen sprühte nur vor Spielfreude, lediglich die Chancenauswertung konnte Venlo vorgeworfen werden. Nach einer halben Stunde dann das erste Lebenszeichen der Gäste, bei denen Venlos Ex-Kapitän Danny Post bereits nach 18 Minuten verletzungsbedingt vom Feld musste. Allerdings parierte VVV-Keeper Lukas Zima auf schlitzohrige Weise den Versuch von Mattoir. Im direkten Gegenzug dann ein Strafstoß für VVV. Kapitän Sven Braken wurde von Gäste-Keeper Bakker zu Fall gebracht und verwandelte selbst eiskalt (32.). Mit dem Halbzeitpfiff war es erneut Braken, der das 3:0 erzielen musste, allerdings knapp über das Tor köpfte.

Nach dem Seitenwechsel dominierte Venlo weiterhin das Spielgeschehen und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Kurz nachdem Trainer Kruys mit den Talenten Yahcuroo Roemer und Joep Kluskens zwei frische Kräfte für Carl Johansson und Thijme Verheijen ins Spiel brachte, zeichnete sich eben jener Roemer direkt aus. Einen perfekten langen Ball von Kees de Boer lupfte er über den herausstürmenden Gäste-Torhüter und Ex-VVVer Damian van Bruggen im Dienst von Almere konnte den Ball bei seinem Klärungsversuch nur noch ins eigene Netz bugsieren – das 3:0 (70.). Im weiteren Verlauf spielte Venlo das Spiel souverän runter und gönnte seinen Eigengewächsen Levi Smans und Jens Jacobs noch Spielminuten. Für Jacobs sein Debüt im Profifußball.

VVV-Venlo – Almere City 3-0 (2-0)

Tore: 7. 1-0, Kees de Boer, 32. 2-0, Sven Braken, 70. 3-0, Damian van Bruggen (Eigentor)

Zuschauer: 4.200

VVV-Venlo: Lukáš Zima; Richard Sedláček (88. Jens Jacobs), Rick Ketting, Sem Dirks, Simon Janssen; Robert Klaasen, Kees de Boer, Thijme Verheijen (63. Joep Kluskens), Carl Johansson (63. Yahcuroo Roemer); Nick Venema (88. Levi Smans), Sven Braken (75. Özcan Yasar)

Almere City: Nordin Bakker; Hamdi Akujobi, Damian van Bruggen, Joey Jacobs, Thomas Poll; Danny Post (18. Marcelencio Esajas), Stije Resink, Lance Duijvestijn; Ilias Alhaft, Tijmen Wildeboer (68. Jeredy Hilterman), Faïz Mattoir

VVV-Venlo belegt nach einem Spieltag mit 3 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Keuken Kampioen Divisie, der am Ende der Saison zum direkten Aufstieg in die Eredivisie berechtigen würde. Das kommende Spiel findet am Freitag (12.08.2022, 20.00 Uhr) bei De Graafschap Doetinchem statt.

Quelle: VVV Venlo (RP)

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  28.09.2022 14:46 Uhr

Vussball für alle, dafür steht Viktoria Köln. Beim Drittligaheimspiel gegen den Halleschen FC (2:2) am 10. September war die Inklusionsmannschaft des FC Germania Zündorf, die auch schon bei der offiziellen Saisoneröffnung im Juli mit dabei war, als Einlaufmannschaft mit von der Partie im Sportpark Höhenberg.

Veröffentlicht:  28.09.2022 00:00 Uhr

Der 1. FC Viersen hat das Halbfinale des Sparkassen-Kreispokals erreicht und ist damit nur noch einen Sieg aus zwei Spielen vom Erreichen der 1. Runde des Niederrheinpokals entfernt.

Veröffentlicht:  27.09.2022 22:39 Uhr
Die Verantwortlichen des FC Traar sind bekanntlich seit langem sehr bemüht den von der Verwaltung bereits zugesagten und so dringend benötigten Kunstrasenplatz so schnell wie möglich realisieren zu lassen. Schon die vorbereitenden Aufgaben und Vorbereitungen waren über Jahre ein hartes Stück Arbeit für die Fußballer aus Traar. Ziel der erheblichen Eigeninitiative zur Umsetzung des Kunstrasenplatzes waren u.a. die von der Verwaltung wohl begrenzten Kapazitäten.
Veröffentlicht:  27.09.2022 17:16 Uhr

Viktoria Köln steigt zur Saison 2022/23 auf dem virtuellen Vussballrasen ein. Zur Kaderfindung wurde gemeinsam mit einem professionellen Partner, der „Academy of eSports“ – geleitet von den ehemaligen eSport-Veteranen Marvin Hintz und Erhan Kayman – ein Scouting Aufruf gestartet, um die passendsten eSportler für die Viktoria zu finden. Nun steht er fest, der erste Kader der Höhenberger eVussballer.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.