Erste Niederlage der Saison - Zwolle abgezockter
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Holland
21.08.2022 22:39 Uhr

VVV-Venlo hat am Sonntagmittag eine Lehrstunde in Sachen Routine und Erfahrung von Erstligaabsteiger PEC Zwolle erhalten.

Venlo begann die Partie mit zwei Umstellungen in der Startelf, Brian Koglion startete für Richard Sedlacek und Yahcuroo Roemer bekam den Vorzug vor Carl Johansson und agierte sofort druckvoll. Nach wenigen Minuten hatte Nick Venema die große Chance aufs frühe 1:0, doch bei seinem Sololauf aufs Tor der Gäste versagten ihm die Nerven, so dass Keeper Schendelaar als Gewinner des Duells hervorging. Kurz darauf war es Venlos deutscher Verteidiger Brian Koglin per Kopft, der den Gästekeeper zu einer Glanzparade zwang.

Nach der anschließenden Ecke musste VVV-Defensivspieler Sem Dirks verletzt den Platz verlassen, für ihn brachte Trainer Rick Kruys den blutjungen Jens Jacobs in die Partie. Dieser war es dann auch, der die Niederlage der Grenzstädter einläuten sollte. Mit einer ungestümen Aktion brachte er Zwolle-Akteur Huiberts zu Fall, wonach Routinier van Polen vom Elfmeterpunkt zum 0:1 traf (24.). Während Jacobs für sein Elfmeterfoul die gelbe Karte sah, so dauerte nur knapp zehn Minuten länger bis sein Arbeitstag auch schon wieder beendet war. Nach einem harten Einsteigen an der Seitenlinie schickte ihn der Schiedsrichter folgerichtig mit Gelb-Rot vom Platz (34.). Die nummerische Unterlegenheit versuchten die Grenzstädter mit viel Einsatz und Hingabe wett zu machen, doch die abgeklärten Gäste aus Zwolle erhöhten mit dem Pausenpfiff auf 0:2 (45.).

Im zweiten Durchgang spielte der Erstligaabsteiger seine Erfahrung aus, ließ VVV viel laufen und kam durch Görlich (53.) und Caschili (80.) zu zwei weiteren Treffern und dem schließlichen Endstand von 0:4. Trainer Kruys nach dem Abpfiff: „

VVV-Venlo – PEC Zwolle 0-4 (0-2)

Tore: 24. 0-1, Bram van Polen (Elfmeter), 45. 0-2, Dean Huiberts, 53. 0-3, Luis Görlich, 80. 0-4, Gabi Caschili

VVV-Venlo: Lukáš Zima; Brian Koglin, Rick Ketting, Sem Dirks (12. Jens Jacobs), Simon Janssen; Robert Klaasen, Kees de Boer, Thijme Verheijen (45. Richard Sedláček), Yahcuroo Roemer (54. Mitchell van Rooijen); Nick Venema (71. Carl Johansson), Sven Braken (71. Özcan Yasar)

PEC Zwolle: Jasper Schendelaar; Bram van Poolen (77. Daijiro Chirino), Thomas Beelen, Bart van Hintum; Luis Gorlich, Younes Taha El Idrissi (61. Haris Medunjanin), Dean Huiberts, Thomas van den Belt, Jordy Tutuarima (45. Davy van den Berg); Apostolos Vellios (61. Lennart Thy), Tomislav Mrkonjic (77. Gabi Caschili)

VVV-Venlo liegt mir sechs Punkten aus drei Spielen auf dem siebten Platz der Keuken Kampioen Divisie, der am Ende der Saison einen Platz in den Aufstiegs-Play-offs in die Eredivisie bedeuten würde. Das kommende Spiel findet am Freitag (26.08.2022, 20.00 Uhr) beim aktuellen Tabellenzwölften TOP Oss statt.

Quelle: VVV Venlo (RP)

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  26.11.2022 21:09 Uhr

Der SC Victoria Mennrath zeigte sich nach der zweiwöchigen Spielpause in der Landesliga gut erholt und gewann sein Heimspiel in der Mennrather "Kull" mit 3:1 (1:0).

Veröffentlicht:  26.11.2022 00:56 Uhr

Am Samstag, 26. November, startet die Rückrunde der Regionalliga West. Auf dem Tivoli steigt der Westschlager zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiß Oberhausen. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 14 Uhr.

Veröffentlicht:  25.11.2022 13:43 Uhr

Die Bilanz des SC Union Nettetal bei Aufsteiger MSV Düsseldorf spricht für sich. Bisher standen sich beide Mannschaften in der Meisterschaft zweimal gegenüber. Beide Spiele gewann der SCU – bei einem Torverhältnis von 5:0.

Veröffentlicht:  24.11.2022 19:12 Uhr

Noch sind drei Spiele in der Landesliga bis zur Winterpause zu absolvieren. Und doch geht es im direkten Duell des ASV Süchteln gegen 1. FC Mönchengladbach darum, in welche Richtung man sich über die den Jahreswechsel orientiert. Die Süchtelner würden bei einem erfolgreichen Ausgang wohlmöglich einen Big-Point im Abstiegskampf landen. Der Westender würden ihrerseits die Chance erhalten, sich doch noch einmal an die Nichtabstiegsplätze heranzuspielen.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.