Foto: Heiko van der Velden
VVV festigt Play-off-Platz durch Sieg in Den Bosch
Verfasst von Heiko Van Der Velden
  Holland
19.11.2022 22:55 Uhr

VVV-Venlo hat seinen positiven Lauf der letzten beiden Wochen verlängert und mit seiner wohl besten Saisonleistung mit 0:2 beim FC Den Bosch gewonnen. Dabei kann den Grenzstädtern lediglich der mangelhafte Umgang mit ihren Torchancen vorgeworfen werden.

Trainer Rick Kruys schenkte der gleichen Startformation wie in der Vorwoche das Vertrauen und dies zahlte sich auch direkt aus. Eine perfekt herausgespielte Kombination über Carl Johansson, Kees de Boer und Daan Huisman vollendete dieser mit einem sehenswerten Schuss zum frühen 0:1 (3.). Nur drei Minuten später legte der stark aufspielende Huisman Venlos Goalgetter Sven Braken auf, doch Den Bosch Keeper van der Steen rettete stark. Nach zwanzig Minuten dann auch schon das 0:2, doch der Linienrichter verweigerte dem herrlich herausgespielten Treffer von Kees de Boer die Anerkennung. An dieser Stelle hätte ein Videobeweis, der in der zweiten niederländischen Liga nicht aktiv ist, den Schwarz-Gelben in die Karten gespielt, denn eine Abseitsstellung war nicht zu erkennen. Doch VVV steckte nicht auf und erspielte sich weiter Chance um Chance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Huisman, dessen Versuch allerdings im Außennetz landete.

Nach dem Seitenwechsel dann auch die erste Torchance der Gastgeber, doch Ennio van der Gouw im Kasten des VVV konnte einen Fernschuss von Ahannach sicher parieren. Auf der anderen Seite vergaben Sven Braken und Daan Huisman beste Gelegenheiten auf das 0:2. Zehn Minuten vor dem Ende ist es dann Torjäger Braken, der per Kopf mit seinem neunten Saisontreffer die Entscheidung besorgt (81.).

FC Den Bosch – VVV-Venlo 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Daan Huisman (3.), 0:2 Braken (81.)

FC Den Bosch: Wouter van der Steen, Rik Mulders, Victor van den Bogert, Stan Maas, Nick de Groot (59. Evangelos Patoulidis), Anass Ahannach, Steven van der Heijden, Danny Verbeek, Faris Hammouti, Joey Konings (82. Asier Cordoba), Nikolaj Möller

VVV-Venlo: Ennio van der Gouw, Tristan Dekker, Rick Ketting, Brian Koglin, Simon Janssen, Robert Klaasen, Richard Sedláček, Daan Huisman (90. Kristofer Kristinsson), Kees de Boer (90. Mitchell van Rooijen), Carl Johansson (81. Thijme Verheijen) en Sven Braken (82. Nick Venema)

VVV-Venlo liegt nach 16 von 38 Spieltagen mit 25 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz der Keuken Kampioen Divisie, der am Ende der Saison einen Platz im Play-off-Viertelfinale um den Aufstieg in die Eredivisie bedeuten würde. Der Rückstand auf den vierten Tabellenplatz, der einen Play-off-Halbfinalplatz bedeuten würde, beträgt vier Punkte, der Vorsprung auf den ersten Nicht-Play-off-Platz ebenfalls vier Zähler. Die Keuken Kampioen Divisie geht nun in eine dreiwöchige kurze Winterpause. Das nächste Spiel der Grenzstädter steigt am Sonntag (11.12.2022, 14.30 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – De Koel gegen Lokalrivale MVV Maastricht.

Quelle: VVV Venlo (RP)

-----

Folge Amafuma.de auf Facebook >> https://www.facebook.com/amafumade

Folge Amafuma.de auf Instagram mit @amafuma.de

Veröffentlicht:  26.11.2022 21:09 Uhr

Der SC Victoria Mennrath zeigte sich nach der zweiwöchigen Spielpause in der Landesliga gut erholt und gewann sein Heimspiel in der Mennrather "Kull" mit 3:1 (1:0).

Veröffentlicht:  26.11.2022 00:56 Uhr

Am Samstag, 26. November, startet die Rückrunde der Regionalliga West. Auf dem Tivoli steigt der Westschlager zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiß Oberhausen. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 14 Uhr.

Veröffentlicht:  25.11.2022 13:43 Uhr

Die Bilanz des SC Union Nettetal bei Aufsteiger MSV Düsseldorf spricht für sich. Bisher standen sich beide Mannschaften in der Meisterschaft zweimal gegenüber. Beide Spiele gewann der SCU – bei einem Torverhältnis von 5:0.

Veröffentlicht:  24.11.2022 19:12 Uhr

Noch sind drei Spiele in der Landesliga bis zur Winterpause zu absolvieren. Und doch geht es im direkten Duell des ASV Süchteln gegen 1. FC Mönchengladbach darum, in welche Richtung man sich über die den Jahreswechsel orientiert. Die Süchtelner würden bei einem erfolgreichen Ausgang wohlmöglich einen Big-Point im Abstiegskampf landen. Der Westender würden ihrerseits die Chance erhalten, sich doch noch einmal an die Nichtabstiegsplätze heranzuspielen.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.