Foto: Oliver Kälke
Meppen weiterhin mit Aufwärtstrend – Aalens Situation spitzt sich zu
Verfasst von Oliver Kälke
  Kreis Emsland
10.02.2019 20:10 Uhr

Der SV Meppen kann weiterhin an seine gute Entwicklung anknüpfen und holt den fünften Sieg aus den letzten sieben Spielen. Aalen dagegen festigte unfreiwillig den Platz in den Abstiegsrängen, sieben Punkte trennen sie aktuell vom ersten Nichtabstiegsplatz. Aalen hat zwar ein Spiel weniger, jedoch auch Mannschaften vor ihnen, es könnte sich also noch in beide Richtungen verschieben.

Klarer Favorit für das Spiel waren die Meppener, nach dem Sieg gegen die Uerdinger dürften Sie mit einer extra Portion Mut und Selbstbewusstsein ins Spiel gegangen sein. So sind es auch die Meppener die deutlich besser ins Spiel kamen, sie waren aktiver im Spiel, haben Zug zum Tor, Aalen hingegen tut sich schwer im Spielaufbau. Die erste Bemerkung im Spielbericht des Schiedsrichters sichern sich die Meppener nach 22 Minuten, nicht wie erhofft durch ein Tor, sondern mit einer Gelben Karte für Puttkammer. Vier Minuten später war aber auch dies erledigt, Guder erzielt per Rechtsschuss durch die Beine von Husic die Führung für die Gäste.

Nur ein Angriff später hatten sie gar die Chance zum 2:0, diesmal war Husic jedoch zur Stelle und klärte. Kurz darauf holen sich Amin und Haacke ebenfalls eine Gelbe Karte ab, Meppen lag in der Statistik nun klar vorne mit 3:0. Kurz vor der Pause erzielt Andrist den Ausgleich für seinen neuen Verein. Er war bis zur Winterpause noch bei Wehen Wiesbaden unter Vertrag, genauso wie der Torschütze des SV Meppen.

Die zweite Halbzeit hatte nicht ganz den Schwung der ersten Hälfte, viele Torchancen entstanden nicht. Meppen war zwar wie in Durchgang eins die leicht aktivere Mannschaft, aber ein klarer Sieger war hier trotzdem nicht zu erkennen. Wie vor einer Woche entschied nun eine Standartsituation weit in der Nachspielzeit das Spiel, war es letzte Woche ein Elfmeter in der 95. Minute, darf man heute die 94. Minute für den Siegtreffer notieren. Amin brachte ein Eckball, Husic konnte den Ball lediglich blocken, der Ball landet jedoch direkt vor Undav, welcher glücklich zum Last-Minute-Sieg einnetzen konnte.

Aalen braucht nun dringend ein Sieg um den Anschluss nicht ganz zu verlieren, die nächste Chance dazu gibt es am kommenden Montag bei den Löwen des TSV 1860 München. Meppen wiederum könnte nun dem VfR Aalen helfen, der nächste Gegner der Emsländer sind die Cottbuser am nächsten Samstag.

Veröffentlicht:  16.01.2020 22:24 Uhr

Der VfR Fischeln bleibt in der Wintervorbereitung weiterhin unbesiegt. Am Donnerstagabend gab es einen 4:1-Sieg gegen die Sportfreunde Neuwerk. Dabei erwischte der Bezirksligist aus Neuwerk zunächst den besseren Start.

Veröffentlicht:  16.01.2020 22:00 Uhr

Nach der gestrigen Veröffentlichung der Regionalliga-Spieltermine durch den Westdeutschen Fußballverband (WDFV) haben sich kurzfristig zwei Änderungen für Rot-Weiß Oberhausen ergeben.

Veröffentlicht:  16.01.2020 21:24 Uhr

Die SpVgg Steele kann auch weiterhin auf die Dienste von Trainer Dirk Möllensiep bauen. Der 49-Jährige gab dem Landesligisten auch für die kommende Spielzeit seine Zusage. Möllensiep übernahm die Mannschaft mit Beginn der Rückrunde 2013/14, konnte allerdings den Abstieg aus der Bezirksliga auch nicht mehr verhindern.

Veröffentlicht:  16.01.2020 21:09 Uhr

Mit einem 3:1-Heimerfolg hat der FC Kray das Testspiel am Donnerstagabend gegen den Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel auf dem Kunstrasenplatz an der Kray Arena beendet. Philipp Schmidt (44.) hatte die Krayer kurz vor dem Pausentee mit 1:0 in Front gebracht.

Amafuma.de wird herausgegeben von Heiko van der Velden und ist ein offiziell eingetragens Magazin bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main (ISSN 2625-7807)

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.